Training auf der Bahn

Um schneller zu werden muss man auch schnell trainieren und so bin ich seit Mitte Dezember regelmäßig auf der Laufbahn um dort an meiner Schnelligkeit zu arbeiten.

Begonnen habe ich mit ganz kurzen Abschnitten. 100 bis maximal 200 Meter die aber dafür in sehr hohem Tempo. Inzwischen sind die einzelnen Teilstrecken schon bis zu 1 Kilometer gestiegen.

Hier mal ein Beispiel was ich heute gelaufen bin:
(Die Zeiten hier sind die Vorgaben vor dem Training. Die tatsächlich gelaufenen Zeiten findet ihr dann in der Tabelle unten.) Wie bin ich auf die einzelnen Teilzeiten gekommen? Es gibt natürlich viele unterschiedliche Methoden und Ansätze. In diesem Fall habe ich ca. 5-10% von meinem Wettkampftempo über 5km abgezogen.

2,5 km lockeres Einlaufen
10 Minuten Lauf ABC Übungen mit kurze Steigerungsläufen
2 x 100 Sprint – 1. in 15 sek 2. in 13 sek. Dazwischen locker zurückgehen
2 x 200 SB –  1. in 35 sek und 2. in 30 sek dazwischen 200 locker
1 Runde (400m) locker
3 x 3 x 400 (1. 1:16 – 2. 1:13 – 3. 1:10) dazwischen immer 200 m locker bzw. nach einer Serie immer 400 m locker gehen/joggen.
Lockeres Auslaufen

Durch leicht wechselnden Wind war es recht schwer konstante Zeiten zu laufen. Aber bis auf 2 mal konnte ich immer knapp unter der vorgegebenen Zeit bleiben.
Wichtig ist auch noch zu erwähnen, dass mein Lauftraining zu 80% im aeroben Bereich stattfinden! Ohne Grundlagentraining bringt im Rennen die ganze Schnelligkeit nichts 😉

Intervalltraining